Deutsch

Aserbaidschanische Nationale Regierung-die Bewegung “21 Asers”

15.01.2013 | 16:33

1355312294_56061Wie es uns bekannt ist, der Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde mit dem Eindringen von Großbritannien sowie von der Sowietischen Union ins Territorium des Landes sogenannter Iran abgeschlossen.  Das hat zugleich zum Zerfall des Despotimus  des von dem Rza Schah regierenden Landes gebracht.

Wie es uns bekannt ist, der Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde mit dem Eindringen von Großbritannien sowie von der Sowietischen Union ins Territorium des Landes sogenannter Iran abgeschlossen.  Das hat zugleich zum Zerfall des Despotimus  des von dem Rza Schah regierenden Landes gebracht. Von einer Seite ausländische Intervention, von anderer Seite der Zerfall des existenten Regimes hat im Iran zur Entstehung der demokratischen Umwelt geführt. Der demokratische Prozess spiegelte sich in verschiedenen Regionen in unterschiedlichen Formen. Aber in Südaserbaidschan war das die nationale Freiheitsbewegung mit der Leitung von Seid Dschafar Peschavari und erzielte mit der Entstehung der Aserbaidschanischen Nationalen Regierung.

Aserbaidschanische Nationale Regierung ist als natürliche Folge der langen nationalen Freiheitsbewegung der Aserbaidschanischen Türken vorausgesetzt. Die von Seid Dschafar Peschavari leitende “21 Asers” Bewegung wird im Jahre 1945 mit der Gründung der Aserbaidschanischen Nationalen Regierung  erzielt. Deswegen ist die Aserbaidschanische Nationale Regierung mit der Bewegung “21 Asers” bekannt.

Im Iran hat Aserbaidschanische Nationale Regierung ihre Tätigkeit als eine Regierung, die das nationale Autonomierecht der Aserbaidschanischen Türken anerkennt, begonnen, dann später hatte vor, ihre politische Richtung zur selbstständigen Staatlichkeitsrichtung zu richten.

Aserbaidschanische Nationale Regierung hat mit der Unterstützung der Bevölkerung des Staates begonnen. eine Reihe wichtiger Sachen umzusetzen: die Eröffnung der Täbris Staatlicher Universität und von vielen Mittelschulen, die Gründung des Nationalen Theaters und der Nationalen Philharmonie, Verwendung der nationalen Bibliotheken, der Straßenbau usw. Mit solchen Tätigkeiten hatte die Aserbaidschanische Nationale Regierung in einem Jahr viel mehr Fortschritte gemacht als die Iranische Regierung im zwanzig Jahr Raum.

Der amerikanische Jurist William Douglas ist 1950 nach Südaserbaidschan gefahren und hat eine Liste der Reformen und Änderungen von dem Primärminister der Nationalen Regierung Sejid Dschafar Peschavari zusammengestellt, die von den Einheimischen als seine Dienstleistungen erinnert wurden.

  1. Die Aserbaidschanische Nationale Regierung hat die Bodenreformen durchgeführt;
  2. Die Regierung hat die großen Bänke nationalisiert;
  3. Die strengen Regeln wurden festgelegt, um die staatlichen Beamter von der Bestechung zu verhindern.
  4. Neben Städten wurden auch in den Dörfern Reisekrankenhäuser und Gesundheitskliniken  erstellt.
  5. Die Preise der Hauptwaren wurden streng kontrolliert. Es gab eine schwere Strafe für das Verstecken der Lebensmittel.
  6. Man hat begonnen, Sozialprogramme durchzuführen, die Arbeitslosen wurden mit Arbeit versorgt.
  7. Die National Armee von Südaserbaidschan wurde gegründet.

Innerhalb eines Jahres ihres Bestehens kann man die von der Aserbaidschanischen Nationalen Regierung durchgeführten wichtigsten Reformen in drei Kategorien aufteilen.

  1. Politische Reformen
  2. Kulturreformen
  3. Sozial-wirtschaftliche Reformen

Während der Nationalen Regierung Aserbaidschans bildeten die Patriotengruppen von den freiwilligen Volksgemeinschaften die Grundlage für die nationalen Armee. Die Patrioten, die in kurzer Zeit Lieblingen des Volkes wurden, haben bei der Stärkung der Nationalen Regierung, ihrer militärischen Macht, bei der Formulierung des Glaubens sowie des Vertrauens von dem Volk in seine Regierung eine bedeutende Rolle gespielt.

Als Folge der ernsthaften organisatorischen Anstrengungen, Fleiß und Tätigkeiten von Sejid Dschafar Pischavari haben in kurzer Zeit die vereinten national-demokratischen Kräften mit der Unterstützung des Volkes einen Nationalen Staat gegründet.  Seyed Jafar Pishavari ernsthafte organisatorische Anstrengungen, Fleiß und eine kurze Zeit als Ergebnis der vereinten Kräfte der nationalen demokratischen Willen des Volkes und der Unterstützung der nationalen Regierung auf der Grundlage festgelegt wurden.

Um soziale und wirtschaftliche Veränderungen umzusetzen, hat die Nationale Regierung auch begonnen, eine Menge strenge Reformen durchzuführen. In der Zwischenzeit sollte es die wichtigen Fragen, wie die Verteilung Böden an Bauern, Eröffnung der Krnkenhäusern in den Städten und Dörfern, Straßenbauten, landwirtschaftliche Entwicklung, die Verringerung der Arbeitslosigkeit und so weiter bemerkt werden.

Schließlich, in der Zeit der sozio-ökonomischen Reformen, die schnell durchgeführt wurden, wurde die Nationale Regierung mit der Hand vom persischen Regime des Irans zusammengebrochen. Trotz der kurzen Lebensdauer der nationalen Regierung hat die Gründung und Leistung dieser Regierung für die Entwicklung der Befreiungsbewegung in der nächsten Stufe im Süden Aserbaidschans einen wichtigen Impuls. Heute, sowohl im Süden, als auch in verschiedenen Ländern der Welt ist die Aserbaidschanische Nationale Regierung, die unter Leitung von S.D. Peschavari gegründet wurde, eine der Quellen der Hauptidee der Befreiungsbewegung.

Erinnernd an die Nationale Regierung, die nur ein Jahr gedauert hat, haben wir zusammen mit dem Doktor der Geschichtenwissenschaften Dchamil Hasanli versucht, einige dunkle Momente zu klären.

 

 

Aserbaidschanische Nationale Regierung-die Bewegung  "21 Asers"–  Ist es möglich, die „21 Azers“  Bewegung als die Fortsetzung der Bewegung von Schejkh Khijabani zu betrachten?

 

–  “Natürlich kann man jede dieser Bewegungen in verschiedenen Zeiten als wesentliche Fortsetzung voneinander charakterisieren. Sowohl Sattarkhan, als auch Schejkh Muhammad Khijabani und 21 Azer Bewegung waren die Bestandteile der in Südaserbaidschan durchgeführten politisch-sozialen nationalen Bewegungen im 20. Jahrhundert. Nach der öffentlichen Absichten war der Ausmaß der  „21 Azers „ Bewegung größer. Das heißt, hier wurden nationale Probleme und nationaler Geist mit allen Seiten übertrieben.

 

–   Worin bestehen die Auswirkungen von der Aserbaidschan SSR auf die Bildung dieser Bewegung? Es ist bekannt, dass Stalin Interesse an diesem Thema hatte und unterstützte diese Bewegung. Obwohl er aus einigen Gründen sich zurückgezogen hat.

 

–  Im Allgemeinen hatten verschiedene Länder unterschiedliche Interessen und Perspektive zur “21 Azers” Bewegung und jeder hat es spezifisch beurteilt. Zum Beispiel, für Russland bzw. UdSSR wurde es als die Erweiterungspolitik der Bewegung beurteilt, aber für die USA als die Entstehung des Kommunismus gekennzeichnet. Aber für Iran war es die Integrität des Landes. Deshalb hatten der offizielle Kreis, vor allem die Intelligenz von Aserbaidschan SSR große Interesse an der Entwicklung der Bewegung. Wenn wir das Ende der 30 en Jahren und Anfang der 40en Jahren des vorigen Jahrhunderts untersuchten, könnten wir dieses Bild noch deutlicher sehen. Die Misserfolge in den ersten Jahren in der Front, einige Schwierigkeiten, das Erreichen der deutschen Truppen bis zu Stalingrad haben in der Südaserbaidschan Politik einige Änderungen verursacht. Aber es wurde von der Tagesordnung nicht völlig abgesetzt und seit dem Frühling 1944 sehen wir, dass die Interesse an Südaserbaidschan wieder gesteigert wurde. Also, in derselben Zeit wurden verschiedene Stadt- bzw.  Sowjetbeamter, diplomatische Angestellten nach Süden geschickt, und die große Mehrheit von ihnen waren eindeutig Aserbaidschaner. Sie wurden dahin geschickt, weil sie mehr Aserbadschnisch waren als diplomatisch. Weil sie die Sprache unserer südlichen Brüder wussten, war die Hauptsache der Leistungen dieser Personen das nationale Identitätsbewusstsein zu erwecken und zu ihren Gedanken einigermaßen Impuls zu geben. In derzeit nahmen viele Intellektuellen an diesem Prozess aktiv teil und sie konnten den „verteilte Heimat“ Begriff zur öffentlichen Diskussion stellen.

 

–  Obwohl es einen Niederlagenfaktor gibt, wurde die „21 Azers“ Bewegung später auf den internationalen Bühnen ein Diskussionsthema. Ihrer Meinung nach, konnte die Existenz dieser Bewegung zur Welt irgendwelche Mitteilung ausrichten? 

 

–  Zuerst konnte diese Bewegun zur Welt zeigen, dass es ein verteiltes Aserbaidschanisches Land gibt und dieses Problem ist nicht gelöst. Gleichzeitig hat es noch mal gezeigt, dass unsere Landsleute in Südaserbaidschan an ihr Schicksal denkt. Das heißt, dieses Volk hat seinen Willen vorgelegt, wenn es Möglichkeit gegeben hat und hat als die Folge ihrer Wünsche einen nationalen Staat gegründet. Und Im Laufe eines Jahres hat dieser Staat  seine Leistung auf Grund der Wünschen und Träumen des Volkes aufgebaut. Die Schulen, die Universität wurden eröffnet, das Parlament wurde gegründet, Bödenreformen wurden durchgeführt, Straßen gebaut, Häuser für die elternlosen Kinder gebaut und andere solche soziale Sachen wurden gelöst. Obwohl es in sich wenig Zeit in Anspruch genommen hat, hat diese nationale Regierung eine Menge an den Gedächtnissen gespeicherten Schritte gemacht. Sogar nach dem Zusammenbruch der UdSSR steht diese Gründe an den Wurzeln der gestiegenen Interessen der Südaserbaidschaner an Peschavari Bewegung. Wenn sie von der Geschichte dieser Bewegung erfahren, sehen sie, dass ist ein großer Teil ihrer Wünsche und Träume und nationalen Idealen in dieser Bewegung gespiegelt. Aus diesem Grund wurden in den letzten Jahren an diese Bewegung Interessen erweckt. Übrigens kann man auf diese Bewegung keinen Kommunismusschatten legen. Eigentlich in diesem kommunistischen Schatten soll man die nationale Wünsche und Träume, nationale Ideale sehen. Die „21 Azers“ Bewegung war eine nationale Bewegung, die von den Wünschen des Volkes gegründet worden ist.

 

–  Bei der Absetzung des Schah-Regimes hatten unsere südlichen Landsleute besondere Rolle. Nach Ihrer Meinung, was für eine Rolle hatte die „21 Azers“ Bewegung bei der Formulierung der Rebellion gegen dieses Regime?

 

–  Nachdem „21 Azers“ Bewegung besiegt hat, war einer der ersten Schritte der Regierung das Denkmal von Rza Schah im Gülüstan Garten wegzunehmen und stattdessen haben sie die Denkmäler von Sattarkhan und Bagirkhan gestellt. Natürlich war es anti-Schah Bewegung und bei den Menschen wurde Hass gegen das vorhandene Regime entstanden. Nach diesem Schritt wurde Aserbaidschan verfolgt und war immer unter Überwachung der speziellen Dienstorgane vom Schah-Regime. Natürlich waren dies Aserbaidschaner mir dieser Situation nicht zufrieden, deswegen haben die Aserbaidschaner dabei aktive Rolle gespielt, als das Schah-Regime abgesetzt wurde.

 

–  Der geheimnisvolle Tod von Peschavari war auch ein Diskussionsthema. Meinen Sie, dass er wirklich beim Unfall gestorben ist? Oder war es eine Beseitigungsmethode, die charakteristisch zu der Zeit war.

 

–  Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Beseitigung einer Reihe von politischen Führern ein notwendiger Fall für die Sowjeten. In derselben Zeit war nicht nur Peschavari, der durch Autounfall beseitigt worden ist. Das alles wurde geplant von dem staatlichen Gehimdienst  verwirklicht. Gleichzeitig kann man den Tod von Pishavari als einer solcher Pläne charakterisieren. Weil nachdem Peschavari in die Macht gekommen ist, hat er oft die Sowjetische Regierung an ihre Versprechen und das hat der sowjetischen Verwaltung nicht gefallen. Deshalb wurde es notwendig Peschavari zu beseitigen. Im Jahre 1956 war eine der Anklagen gegen Mirdschafar Bagirov genau bezüglich auf den Tod von Peschavari. In seiner Reaktion auf diese Vorwürfe hat geäußert, dass es seine Kameraden in Moskau angefragt werden musste. Das heißt, diese Anwort selbt war auch ein Zeichen und weil es nicht bewiesen wurde, wurden die Anschuldigungen gegen Bagirov zurückgenommen. Außerdem wurde der diese Sache untersuchende Aserbaidschanische Ermittlungsbeamte des Sicherheitsdienstes nach Moskau berufen und auch er wurde auf mysteriöser Weise gestorben. Das alles zeigt, dass es ein organisiertes Ereignis war. Im Allgemeinen nach dem Zweiten Weltkrieg ist die Entfernung der unerwünschten Leuten durch Autounfälle zum Mittel geworden.

 

–  Woraus bestanden die Einflusse von „21 Azers“ auf  Nordaserbaidschan?

 

–  Nach der Niederlage der Bewegung haben die Sicherheitsbehörden von Aserbaidschan darüber vertrauliche Informationen gesammelt. Die Informationen waren über die Auswertung der Niederlage von der Peschavari-Bewegung in den Arbeitsgemeinschaften, im intellektuellen Umfeld. Ziemlich viele bekannten Intellektuellen haben geäußert, dass sie mit der Südenpolitik der Sowjetischen Regierung nicht zufrieden waren und dass Moskau diese Bewegung verraten hat. Die Sicherheitsbehörden haben im Geheimen durch ihre Leute von dieser Stimmung erfahren.  Sogar wurde in den ersten Zeiten das Gedicht „Verbrannte Bücher“ von Samed Vurgun veröffentlicht, das die öffentliche Meinung beeinflusste. Danach wurde von Rasul Rsa das Gedicht „Schloss Ark“  herausgegegen, das die letzten Momente der nationalen Kampf beinhaltete. So haben die Literaturleute den Heimatinhalt durch Südaserbaidschan ausgedrückt. Die „21 Azers“ Bewegung hat auch beim Aufwachen des nationalen Bewusstseins in sowjetischen Aserbaidschan eine bedeutende Rolle gespielt.


Naiba Gurbanova

 

KarabakhİNFO.com

15.01.2013 16:33

Kommentar schreiben:

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*