Deutsch

Die Meinung in der Welt verändert sich zu Recht zu unseren Gunsten

26.08.2013 | 11:47

1377503216_bLaut der Angabe der internationalen E-Zeitschrift KarabakhINFO.com unter Berufung auf Trend hat die Stellvertretende des Vorsitzenden des Aserbaidschanischen Parlaments Bahar Muradova zur Sache der Koordinierung der Durchführung der Wahlen in den Ländern der Konfliktparteien im Jahre 2013  mit der Entstehung der Stagnation im Laufe der Beilegung des Berg-Karabach-Konflikts ihre Ansichten geäußert.

B. Muradova hat in ihrem Interview zur offiziellen Webseite der Neuen Aserbaidschanischen Partei auf die Frage „Inwiefern ist die Aktivierung des Verhandlungsprozesses nach den Wahlen real?“ geantwortet und geäußert, dass die ganze Gesellschaft erwartet, dass es in diesem Problem irgendwelchen Fortschritt geben soll: „Aber leider obwohl wir jedes Mal von Wahlen zu Wahlen solche Meinungen hören, gibt es kein reales Ergebnis vorhanden. Der Verhandlungsprozess wird von Präsidenten, ihren persönlichen Vertretern, Außenministern und Ko-Vorsitzenden geführt. Nach den Wahlen erwartet die Gesellschaft, dass es in diesem Prozess irgendwelche Aktivität geben wird und darüber werden Prognose gegeben“.

B. Muradova hat bemerkt, dass auf jeden Fall bei der Bewegung des Prozesses von dem „toten Punkt“ nicht nur der Abschluss der Wahlen eine Rolle spielt.

Ihr zufolge, falls die internationalen Kreise, die Organisationen, die Vermittlermission durchführen und die Kräfte, die nicht lassen, diesen Prozess sich zu bewegen, politischen Willen zeigen werden, wird es möglich sein, bei den Verhandlungen irgendwelche Fortschritte zu erhalten: „Trotz alle dem steigert Aserbaidschan seine Wirtschaft und militärische Kraft. Ebenso machen wir weiter unsere Leistungen in der Richtung der Akzeptierung und Anerkennung der Karabach-Realitäten“.

Die Stellvertretende des Vorsitzenden des Parlaments hat bemerkt, dass die Verabschiedung  der objektiven Beschlüsse im Zusammenhang mit dem Berg-Karabach- Problem vor kurzem konsequent in verschiedenen Ländern und in bestimmten Staaten von den USA ein Hinweis ist, dass die Meinung in der Welt sich schon zu Recht zu unseren Gunsten verändert: „Die wirtschaftliche und militärische Kraft von Aserbaidschan entwickelt sich so rasant, dass es die andere Seite zwingen kann, ihren nicht-konstruktiven Standpunkt aufzugeben. Deshalb muss man  sowohl durch Verwendung aller Faktoren die Förderung der Verhandlungen und das Erhalten bestimmter Ergebnisse erwarten und als auch muss man versuchen, diesen Prozess zu beschleunigen“.

26.08.2013 11:47

Kommentar schreiben:

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*