Deutsch

Es ist nach der Tragödie von Karakend 23 Jahren vergangen.

20.11.2014 | 15:39

Qarakend qezasi 20 noyabr Das ist am 20. November 1991 in der Nähe vom Dorf Karakend des Bezirks Chodschavend im Gebiet des Dorfes Mersili des Bezirks Agdam von den armenischen Militärgruppen geschossenen Helikopterereignis.
Nach der Berechnung, ist der Helikopter Mİ-8 N72 wurde am 20. November 1991 um 14: 42 in der Höhe mit 300 m über dem Dorf Karakend geschossen. Der erste Bericht über diese Tragödie wurde dem Präsidentenapparat um 19:55 Uhr erstattet. Aber es ist sehr interessant, dass diese Meldung schon um 15:30 Uhr in der Nachrichtensendung namens „ Die Heimat und der Bürger“ in Chankendi in der armenischen Sprache erstattet wurde. An diesem Tag ist diese Meldung um 16: 15 Uhr vom Teheraner Funk, um 17:00 Uhr vom Moskauer Funk erklärt worden.
Zuerst wurde offizielle Variante geklingelt, der Helikopter sei im nebligen Wetter auf die Felsen aufgeschlagen worden. Aber nur in einigen Tagen hat man gestanden, dass man auf den Helikopter geschossen wurde. Aber um alle Zweifel zu beseitigen und um zu erklären, dass den Mi-8 von den armenischen Raketen geschossen wurde, brauchte einige Jahre. Es gibt sehr viele „weiße Flecken“ in der Geschichte des letzten Flugs von Mi8. Bis heute ist es noch nicht bekannt, warum diesen Helikopter nicht vom Bewachungshelikopter begleitet wurde, in dem der Staatssekretär, der Innenminister, Generalstaatsanwalt, Presssekretär des Präsidenten und viele wichtige Personen waren. Warum waren alle diese wichtige Personen in einem Helikopter? Nur diese Tatsache ist gegen die mögliche und unmögliche Sicherheitsregeln. Nach den späteren Untersuchungen wurde bekannt, dass auf diesen militärischen Helikopter von der in Amerika hergestellten Waffe Barret M82A1 geschossen wurde. ( In der Waffe war Uranische Isotop U-238) . Die in dem USA- Kongress besprochene Waffe gehört zu den Massenvernichtungswaffen. Diese Waffe macht Feuer, wenn sie auf den Ziel trifft. Das nennt man „Nuklearfeuer“. Nach dem Schlag dieses Feuers fliegen die Reste des Objekts 500- 600 m weit vom Zentrum.
Insgesamt wurde hier 22 Leute gestorben. Die sind folgende:
1. Tofig Kazim ogly Ismayilov. – Staatssekretär
2. Ismet Ismayil ogly Gayibov – Generalstaatsanwalt
3. Mehemmed Nebi ogly Asadov – Staatsberater
4. Zülfi Saleh oğlu Hacıyev – der erste Stellvertreter des Staatsministers
5. Vaqif Dschafar oglu Dschafarov – der Abgeordnete
6. Vəli Hüseyn oglu Mammadov – der Abgeordnete
7. Osman Mirzə Hüseyn oglu Mirzayev – Abteilungschef im Präsidentenapparat
8. Gurban Hüseyn oglu Namazaliyev – Stellvertreter des Ministers
9. İqor Aleksandrovitsch Plavski – Staatsanwalt der autonomischen Karabakhsrepublik
10. Vladimir Vladimirovitsch Kovalyov – Leiter der inneren Angelegenheiten der AKR
11. Sergey Semyonovitsch İvanov – Leiter der nationalen Sicherheitsabteilung für Karabakh
12. Nikolay Vladimirovitsch Jinkin – Kommandant für außerordentliche Lage des Bezirks
13. Sanlal Dasumovitsch Serikov – Stellvertreter des Innenministers von Kasachstan
14. Mixail Dmitriyevitsch Lukaşov – Polizeigeneralmajor
15. Oleq Nikolayeviç Kotscherev – Oberstleutnant
16. Rafiq Mammad oglu Mammadov – Helfer des Staatssekretärs
17. Aly Mustafa oglu Mustafayev – TV- Jurnalist
18. Arif İsmayıl oglu Hüseynsade – Mitarbeiter im AsTV AzTV-də
19. Fachraddin İbrahim oğlu Schahbazov – Videooperator
20. Vyatscheslav Vladimirovitsch Kotov – Kommandeur der Belegschaft Helikopters
21. Gennadi Vladimirovitsch Domov – Mitglied der der Belegschaft Helikopters
22. Dmitri Borisovitsch Yarovenko – Mitglied der der Belegschaft Helikopters

“KarabakhİNFO.com”

20.11.2014 15:39

Kommentar schreiben:

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*